Angst

Zusammenfassung zur Blogparade: Aufstand der Antständigen – Flüchtlingsgeschichten

Zuerst muss ich zugeben, dass ich sehr traurig war, zu sehen, dass so wenige Blogger an meiner Blogparade teilgenommen haben. Ich selbst bin nicht super aktiv beim bloggen und blogge leider im Moment etwas unregelmäßig und dazu zu sehr verschiedenen Themen. Das alles trägt vermutlich dazu bei. Falls jemand noch eine andere Antwort oder Tipps hat, bin ich dankbar.

Trotzdem habe ich mich umso mehr über die Beiträge gefreut, die mich erreicht haben.

Mich hat Julias Beitrag auf ihrem Beautyblog sehr gefreut, weil sie sich mit dem wichtigen Thema auf ihrem Beautyblog auseinandersetzte. Sicher ist diese Art Beitrag ungewohnt auf einem solchen Blog und gerade das finde ich so super daran. Ich denke, egal was wir machen, welcher Arbeit wir nach gehen, welche Hobbies wir haben. Jeder von uns kann und sollte sich zu so einem wichtigen Thema äußern. Man sollte nicht denken, dass die aktuellen Auseinandersetzungen, die wir erleben, etwas sind, dass man Politikern überlassen sollte. Wir sollten uns einmischen und für mich ist jeder Beitrag wichtig.

Ich habe bereits erste Konflikte zwischen Menschen mit derselben Einstellung erlebt, die sich darum drehte, wer den wichtigeren Beitrag leistet. Da stehen Menschen eigentlich gemeinsam auf der richtigen Seite, aber sie streiten sich bis aufs Blut, weil die einen lieber schreiben, die anderen lieber unterrichten, andere nur gelegentlich ihre Meinung kundtun und wieder andere halt auf jede Demo gehen. Es zeigt, wir können nicht einmal gut sein, ohne zugleich auch böse zu sein. Ich wünsche mir ganz dringend ein friedliches Miteinander. Im Moment geht das leider manchmal verloren. Deshalb bin ich der Meinung, dass alle unsere Beiträge wichtig sind, dass sie ein positives Grundrauschen schaffen können. Wir müssen nicht alle an vorderster Front kämpfen, aber wir können alle einen Beitrag leisten!

Vielen Dank, Julia!

Ein weiterer Beitrag stammt von Eric auf der Seite gutscheine.gs.

Eric hat eine sehr schöne kleine Parabel geschrieben: Sie erzählt von einer Familie GER und einer Familie SYR. Während Familie SYR vor dem Krieg in ihrem Land fliehen muss, erlebt Familie GER nur die Auswirkungen, die die Einwanderung vieler Menschen auf ihre Heimat hat.

Im Endeffekt hat Eric es sehr gut zusammengefasst: Beide stammen aus sehr unterschiedlichen Kulturkreisen, doch beide haben Angst. Die Angst ist eigentlich das, was sie verbindet. Sie haben Angst, um die Sicherheit in ihrem Ort, um die Zukunft ihrer Kinder. Es ist unglaublich, es ist die Angst, die beide vereint und dennoch trennt und Hass entstehen lässt. Diese einfache Parabel von Erc hat mich wirklich beeindruckt.

Vielen Dank, Eric.

Anja hat mich auf die tolle Seite „Blogger für Flüchtlinge“ und den Hashtag #bloggerflüchtlinge aufmerksam gemacht. Dort habe ich viele tolle Blogbeiträge gefunden. Danke für deinen Tipp, Anja!

Am Ende möchte ich euch noch ein echtes Juwel zeigen:

Es ist ein Beitrag in Bildern (über Blogger für Flüchtlinge gefunden).

Schiffe Mittelmeer

Aufstand der Anständigen – Flüchtlingsgeschichten

Meine erste selbstorganisierte Blogparade:

Der Begriff „Aufstand der Anständigen“ stammt von Alt-Kanzler Schröder. Aber wieder ins Spiel gebracht hat ihn Anja Reschke von der ARD. Von Anja Reschke stammt auch der Aufruf zum Aufstand der Anständigen!

Anja Reschke hat Recht, wir müssen uns alle für unsere Gesellschaft, in der wir leben, einsetzen. Deshalb tue ich das hiermit, indem ich diese Blogparade ins Leben rufe.

Flüchtlinge in Deutschland?

Wie geht es Flüchtlingen in Deutschland? Welchen Weg sind sie gegangen, um hier her zu gelangen? Was mussten sie aufgeben? Was waren ihre Beweggründe? Mit nichts als dem, was man am Körper trägt, in ein neues Land zu gehen, dessen Kultur man nicht kennt. Wie fühlt sich das an? Haben Flüchtlinge Angst, vor dem, was auf sie zu kommt? Oder haben sie Angst, dass sie es nicht schaffen? Was haben Ihnen die Schleuser erzählt?

Ward ihr selber Flüchtlinge? Waren eure Eltern Flüchtlinge? Sind Vertriebene auch Flüchtlinge? Ihr könnt gerne auch einen Flüchtling befragen und das Interview posten.

Ich lade Euch dazu ein, einen Blogbeitrag zum Thema „Aufstand der Anständigen – Flüchtlingsgeschichten“ zu schreiben.

Beleiedigende, rassistische oder ausländerfeindliche Beiträge werden nicht genannt und nicht verlinkt, um nicht Werbung für menschenverachtende Blogs zu machen. Meine Parade, meine Regeln!

Was ist eine Blog-Parade?

Eine Blog-Parade ist eine Blog-Veranstaltung. Ich bin hierbei Veranstalter und lege die Regeln fest. Ich fordere Euch dazu auf, bis zum 30.09.2015, einen Artikel zu diesem Thema in eurem Blog zu veröffentlichen und mich dann über die Veröffentlichung zu informieren. Am besten, Ihr schreibt mir hier einen Kommentar, dann habe ich euch im Blick.
Spätestens nach dem Ablauf des vorgegebenen Zeitraums liste ich in einem neuen Blogbeitrag alle eingereichten Artikel auf. Besonders tolle, einfallsreiche Beiträge werde ich kommentieren und am Ende meinen Sieger prämieren. Den Sieger-Beitrag werde ich hier rebloggen. Zu gewinnen gibt’s leider nichts, aber dafür die Gewissheit, eine gute Sache unterstützt zu haben. Eventuell reblogge ich auch mehrere gute Beiträge.

Ich weise darauf hin, dass rassistische, ausländerfeindliche und beleidigende Beiträge von mir nicht verlinkt werden und unter Umständen aus der Aufzählung fliegen oder einen negativen Kommentar bekommen, je nach Schwere des Verstoßes. In diesem Falle bin ich der Richter, da es meine Blog-Parade ist. Ich verspreche aber, dass auch fair und verantwortlich vorgetragene Kritik von mir tolleriert wird.

Viel Spaß beim Schreiben!

Ich habe Lust, jemanden zu diesem Thema zu interviewen. Einen weiteren Beitrag stellt mein Buch dar, das eine Flüchtlingsgeschichte beschreibt.

Beachtet den Einsendeschluss: 30.09.2015

Meine erste Teilnahme an einer Blogparade: Meine Lieblingsbilder 2015

Hier ist nun mein Beitrag zur „Fotoparade – Best of Halbjahr 1/2015“  von „Erkunde die Welt“:

Ich mache Fotos, die keinen professionellen Anspruch haben. Ich will mit meinen Schnappschüssen einfach nur Menschen unterhalten und Dinge in anderen Zusammenhängen darstellen bzw. eine Geschichte erzählen…. Mein absoluter Liebling ist das Makro! Und ich fotografiere alles mit meiner Handy-Kamera.

Die schönsten Bilder entstehen bei mir immer zuhause, in Mannheim. Das liegt wohl daran, dass ich hier die besonderen Blickwinkel suche, während ich auf Reisen immer die Touri-Brille auf habe und von allem so überwältigt bin.

Die Fotos werden meist auf instagram veröffentlicht. Wer mein Profil noch nicht kennt, findet mich dort auch unter dem Namen Isabel_Acker.

Hier nun meine schönsten Fotos aus dem 1. Halbjahr 2015:

1. schönste Landschaftsaufnahme:

Mannheim Hafen

Das Bild enstand kurz vor Sonnenuntergang im Mannheimer Hafen. Hier bin ich manchmal unterwegs, weil es so romantisch verwildert ist. Hier leben Industrie und Natur nebeneinander und beharken sich nicht. Man findet viel mehr wilde Blumen und Beerensträucher als in der Innenstadt. Hier ist nichts kultiviert, sondern alles Natur.

2.  schönstes Tierfoto:

Vorsicht, jetzt wird es skuril. Hier mein diesjähriges Lieblings-Makro. Aber nein, es handel sich nicht um Schleich-Werbung!!

Das Motto lautete: Frühstück mit Dino Sauer oder wer isst die Chips vom Vortag?

Dino Sauer

3. schönste Städteaufnahme:

Ich liebe Streetart, vor allem, wenn sie besonders ist und hässliche oder freudlose Ecken der Stadt verschönert und ich war nie ein ausgesprochener Fan von Gustav Klimt, aber dann sah ich ihn an einer Hauswand im Jungbusch. Seit dem bin ich ein Fan, denn Klimt passt perfekt zu Backsteinoptik;-)

streetart Mannheim

4. schönstes Winterfoto:

Ja, so ist das bei uns in Mannheim: Hier treffen Kunst, Natur und Chemie aufeinander. Ich befürchte übrigens unser Winter ist nur daran erkennbar, dass die Bäume kahl sind, so was wie Schnee gab es nicht wirklich.

Schwäne am Neckar

5. schönstes Frühlingsbild:

Ich warne euch erneut vor:

Ein sonntäglicher Spaziergang am Neckar brachte diesen eindeutigen Verstoß gegen das Feiertagsgesetz ans Licht:

Playmobil Baustelle

6. Mein absolutes Lieblingsbild 2015!

Mädchen mit Schirm

Ein bunter Fleck inmitten von Grau. Auch wenn es noch so trüb und dunkel ist, es gibt immer eine Möglichkeit, etwas Farbe in unser Leben zu bringen. Das Bild erinnert mich immer an den Song und den Tanz „I’m singing in the rain.“ Deshalb macht mich dieses Bild immer fröhlich.

Welche Art von Bildern macht ihr am liebsten? Welche Art von Bildern berührt euch am meisten?

Ich freue mich auf eure Antworten;-)

Playmobil Baustelle

Immer mal was Neues probieren:

Heute nehme ich zum ersten Mal an einer Blogparade teil.

Bin gespannt. Wie es geht und wie das Feedback ausfällt.

Die Idee an sich gefällt mir. Ich denke mal darüber nach, zu welchem Thema ich wohl eine anbieten könnte.

Vorschläge sind wie immer willkommen!

Vielleicht sollte ich meinen Protagonisten nehmen und um das schönste Katzenbild bitten?

Hier gehts zur Blogparade von Erkunde die Welt

Rubrik: schönstes Landschaftsfoto