Save the date.

Das klingt spannend. Ich würde die Versanstalung am 11.5. gerne besuchen, ist aber schon bisschen weit weg von mir. Mal sehen, ob ich das gewuppt kriege. Gibts es einen Anmeldeschluss?

Illustration als Storytelling

Ich habe mich lange gefragt, warum ich die Illustrationen bestimmter Verlage mit ellenlangen Programmen nicht mag und warum mir die Kinderbücher der kleinen Verlage meist sehr gut gefallen. Tatsächliche sieht man an den Büchern bestimmter Verlage, dass die Illustratoren sich sehr viel Mühe gegeben haben. Genau erklären konnte ich das trotzdem nicht. Ich dachte, es hätte einfach nur mit meinem persönlichem Geschmack zu tun. Jetzt habe ich mir endlich das Buch „Children’s Picturebooks“ von Salisbury/Styles bestellt. Ich wollte mich schon lange in das Thema einlesen. Und auch, wenn es tiefer ins Detail gehen könnte und auch gerne wissenschaftlicher sein könnte (entwicklungspsychologisch z.B.), so bietet es eine guten ersten Überblick darüber, wie Kinderbuch-Illustration funktioniert.

Ich überarbeite gerade meine Kinderbücher und überlege diese teilweise selbst zu illustrieren und obwohl ich schon ein bisschen zeichnen kann und meine Tochter meine Bilder liebt, sehe ich nun die großen Herausforderungen, die an eine Kinderbuch-Illustration gestellt werden.
Hier fasse ich für alle Interessierten einige Details zusammen, was das Lesen eines Fachbuches aber nicht überflüssig machen soll.

1. Illustration ist eine Form von Kunst und dies trifft vor allem bei Kinderbüchern kleiner Verlage zu. Hier scheint man sich sehr viel MÜhe und Zeit zu nehmen, wirklich innovative Illustratoren mit eigener Technik, Bildsprache und innovativen Ideen zu suchen. Man sieht förmlich, dass die Illustration sehr viel Arbeit und Talent erfordert hat.
Illustrationen großer Verlage, die sehr viele Bücher pro Jahr herausbringen, erwecken manchmal den Eindruck, als hätten die Bücher alle einen ähnlichen Stil und vor allem einen, den man seit Ewigkeiten kennt. Weder Technik noch Bildsprache sind herausragendes oder innovativ.

2. Das Storytelling, oder genauer, die Illustration erzählt eine Geschichte. Sie ist nicht nur Beiwerk, sondern erzählt die Geschichte in einer eigenen Bildsprache. Sie fügt neue oder andere Asprekte und Sichtweisen zur Geschichte hinzu. Sie lässt den Leser tiefer in die Geschichte eindringen oder die Geschichte hinterfragen. Sie interagiert also mit dem Text. Illustrationen, die mir nicht gefallen, wiederholen einfach das Erzählte ohne eine besondere Sichtweie zum Text beizutragen.

3. In dem Buch Children’s Picturebooks sind viele Zitate und Interviews junger Leser. Sie sind unglaublich interessant. Sie zeigen, wie viel Kinder aus Bildern heraus lesen. Kinder, so scheint mir, haben eine ausgeprägte Fähigkeit Bilder zu lesen, ihre Bildsprache zu verstehen und sie mit Emotionen zu verbinden. Vielleicht können Kinder das sogar viel besser als wir Erwachsenen. Kinder haben in unserer stark visuellen Welt und aufgrund der vielen Medienangebote (allein die Menge an Werbegrafik in einem Supermarkt oder auf den Straßen ist für Kinder überwältigend) sehr hohe Ansrpüche, was Grafik angeht.

4. Kinder beziehen die Darstellung direkt auf sich. Sie identifizieren sich inzwsichen schon sehr früh mit Farben (pink/blau), als auch mit bestimmten Rollen (Pirat/Prnzessin). Auch hier gilt es keine Fehler in der Darstellung zu machen, damit die Zielgruppe das Buch nicht direkt aussortiert. So ist es besonders anspruchsvoll eine geschlechtsneutrale Figur und Farbgebung zu finden, um beide Geschlechter anzusprechen. Kinder haben je nach Alter selbst bei Art und Detailtreue der Darstellung Vorlieben. Hier kann man ebenfalls schnell an der Alters-Zielgruppe vorbei illustrieren.

Ich kann ein solches Fachbuch nur jedem empfehlen, der überlegt seine Kinderbücher selbst zu illustrieren. Parallel habe ich einen Grafiker mit der Illustration eines anderen Buches beauftragt und bin sehr gespannt, welche Bilder er mir am Ende präsentieren wird.

Es würde mich sehr interessieren, von anderen Autoren zu hören, welche Erfahrungen sie mit Illustration und Covergestaltung gemacht haben.